Startseite

Versteinerte Pflanzen

News

USA, Bundesstaat Nevada, Humboldt County

Im äußersten Nordwesten des Bundesstaates Nevada, im Dreistaateneck Nevada/California/Oregon befindet sich im Sheldon National Wildlife Refuge am Rand der Black Rock Desert eine Fundstelle, an der die erstmals von Tidwell und Parker (1990) beschriebenen silifizierten Achsen von Protoyucca shadishii geborgen wurden. Der Name wurde zu Ehren von Dr. William Shadish vergeben, der die meisten Stücke für die Erstbeschreibung zur Verfügung stellte.

Äußerst seltene Funde neogenen Alters

Die Funde stammen aus bis zu 40 m mächtigen, rhyolitischen und dacitischen, vulkanogenen Serien, die ein mittelmiozänes bis unterpliozänes Alter besitzen.

Oben genannte Autoren geben das genaue Alter der Tuffschichten, aus denen die Funde von Protoyucca shadishii stammen mit "Barstovian" (oberes Mittelmiozän) an. Das Alter "Barstovian" entspricht Langhium/Serravallium nach gängiger Gliederung der International Commission on Stratigraphy (ICS).

System Serie Stufe Alter  
Pleistozän 0,01 - 1,8  
Neogen Pliozän Gelasium 1,8 - 2,6  
Piacenzium 2,6 - 3,6  
Zancleum 3,6 - 5,3  
Miozän Messinium 5,3 - 7,2  
Tortonium 7,2 - 11,6  
Serravallium 11,6 - 13,6 Alter der Protoyucca
shadishii
-Funde
Langhium 13,6 - 16,0
Burdigal 16,0 - 20,4  
Aquitan 20,4 - 23,0  
Paläogen Oligozän Chatt 23,0 - 28,4  
Rupel 28,4 - 33,9  
Eozän Priabon 33,9 - 37,2  
Barton 37,2 - 40,4  
Lutet 40,4 - 48,6  
Ypres 48,6 - 55,8  
Paläozän Thanet 55,8 - 58,7  
Seeland 58,7 - 61,7  
Dan 61,7 - 65,5  
Kreide Oberkreide Maastricht 65,5 - 70,6  

Protoyucca shadishii, Querschnitt der Achse
Gefunden wurden wenige Stammfragmente, die max. 60 cm Durchmesser und bis zu 1,20 m Länge erreichen. An basalen Stammabschnitten waren Adventivwurzeln anhaftend und an mehr medianen bis terminalen Abschnitten fanden sich Äste und Blätter. Stämme von Protoyucca shadishii zählen mit zu den seltensten, permineralisierten Pflanzenfossilien überhaupt. Insgesamt sind an diesem einzigen Fundpunkt nur wenige Stammfragmente geborgen worden.

Einzigartige Monokotyle mit Sekundärwachtum

Protoyucca shadishii gehört wie z.B. die Palmen zu den monokotylen Gewächsen. Für diese ist das an den permineralisierten Stämmen von Protoyucca shadishii erkennbare, sekundäre Dickenwachstum sehr außergewöhnlich.

Protoyucca shadishii, Ausschnitt mit Zentralzylinder
Im Zentrum der Stämme befindet sich der Primärzylinder mit zentralen Primärbündeln und peripheren Primärbündeln. Nach außen schließt sich ein Ring aus Sekundärbündeln an. An manchen Fundstücken ist außerdem der äußere Wurzelmantel erhalten.

Vergleiche der Anatomie von Protoyucca shadishii lassen große Ähnlichkeiten zu Yucca brevifolia, auch bekannt als "Joshua Tree" aus dem gleichnamigen Joshua Tree National Monument in der Mojave-Wüste im Bundesstaat California erkennen.

Das abgebildete Stück aus meiner Sammlung stellt einen kompletten, basalen Achsen-Querschnitt dar. Dieser besitzt einen Gesamtdurchmesser von 18 cm, wobei der Zentralzylinder 8 cm Durchmesser aufweist. Sekundärbündel sind in einer Stärke von 7 cm entwickelt. Der äußere Wurzelmantel ist maximal 3 cm stark. Die Zellerhaltung ist sehr gut, d.h., alle oben beschriebenen Merkmale der Stammanatomie sind hervorragend erkennbar.

Zentralzylinder; Übergang periphere Primärbündel zu Sekundärbündeln Detail der Sekundärbündel Übergang Sekundärbündel zum Wurzelmantel

 

Kontakt www.petrified-wood.de Impressum